hcv

lange zeit hatte ich eine datei auf meinem desktop …

Den namen weiß ich noch, daher konnte ich sie auch noch finden, es gibt sie also immer noch.

Die datei auf dem desktop hieß ‚notes‚ und genau diesen zweck erfüllte sie auch. Ein word-dokument, das ich jederzeit schnell öffnen konnte, um etwas zu notieren.
Nach einem eintrag musste immer eine waagrechte (rahmen-)linie die notiz abschließen. Nächster eintrag. Nächste linie.
Gut, viele einträge sind es alles in allem nicht geworden, dafür dass ‚notes‚ für jahre auf dem desktop lag. So sieht es in meiner erinnerung zumindest aus, dass es jahre gewesen sein müssen. Und vor allem „jahre her“. Alles zusammen 8 seiten stelle ich nun fest.
Der blick auf eigenschaften/statistik zeigt

erstellt am: 1. Oktober 2001 10:42:00„.

Kommt mir länger vor. Dennoch, immerhin gute 5 jahre. Seit damals hat sich nicht nur bezüglich desktop viel geändert, pc’s sind gekommen und gegangen, festplatten von einem gehäuse in andere gewandert. Ich weiß noch, die ‚notes‚-datei musste immer mit. Erinnerung festhalten. Hat jeden ausmistanfall überlebt.

Heute:
anlässlich des aktuellen problems „Das Weblog braucht einen ersten Eintrag“ (damit ich das mal ausprobiert hab und seh‘, wie das optisch und so ..) kommt die erinnerung an die ’notes‘-datei zurück.
Bisschen gesucht, schnell gefunden, also tatsächlich auch auf den laptop überspielt. Lustige einträge. Zitate. Worterklärung. Gedanken. Ein buchtitel. Zwischendrin‘ eine seite programmatischer gedanken zu „soziologie“. Soziologie wie ich sie mir wünsche. Dh. wie ich sie mir damals gewünscht habe.

Nett. Prinzipiell knüpf ich da noch heute an, nur liegt fast das ganze studium dazwischen.

Dann ein hyperlink ins www. Damals wusst ich sicher noch gar nicht, wie man „hyperlink einfügen“ kann. Später hab ich dergleichen unterrichtet.
Dann ein liedtext. Nick cave. Ship song. Weitere zitate, gedanken, werksverweise, „aphorismen„.

Vor allem, der eintrag, an den ich mich wie keinen anderen erinnert habe, von dem ich stein und bein geschworen hätte, dass er in ‚notes.doc‚ an vorderer stelle vorkommt, der beitrag ist gar nicht drin.
Kann ihn aber noch auswendig. Ist viel älter, viel viel älter als ‚notes‚: die elektronische datei.
Stammt noch aus einer zeit, in der richtig mit hand und blei oder mit kuli in heftln geschrieben wurde. Was ich zettel vollgeschmiert und immer aufbehalten hab.

Zetteln, die waren immer dann notwendig, wenn ich etwas partout nicht dem unaufhaltsamen bewusstseinsstrom zum drüberwegwalzen überlassen wollte. Wenn ich s als schatz bewahren wollte, sentimental. Paulina sagt, pathetisch. Heute gibt’s für die kurzen notes zwischendurch blogs und ich werd‘ wohl ab jetzt hier notieren … (was Paulina nicht minder pathetisch findet).

Ach ja, mein die jahre überdauerter geschätzter satz! Der hieß:

Ich liebe die Wörter subtil, fragil und sublim.

Kommentar verfassen