hcv

Zensur oder Widerstand gegen die Unterhaltungsindustrie?

Ein wichtiger Artikel ist eben bei Telepolis erschienen, der die Frage aufwirft, ob es sich da um undemokratische Zensur bzw. Beschneidung der Pressefreiheit handelt oder um ein begründetes Eingreifen des Staats gegenüber einem unlauteren Wirtschaftsunternehmen im Bereich der Massenmedien, dass seine Macht und eine staatliche Frequenz für Manipulation und Desinformation im großen Stil missbraucht.

Thema ist die Demokratie gefährdende Macht der großen riesigen Medienkonzerne, Medienmogule und Großunternehmer mit Kontrolle über Fernsehsender und Presse.
Anlass ist der Entzug der Sendelizenz für einen venezuelanischen Fernsehsender durch Chávez Regierung:

Gefahr für die Meinungsfreiheit?
… fragt Harald Neuber (, der noch mehr zu dem Thema geschrieben hat, was über diese Seite nachzulesen ist).

Als „wichtig“ bezeichne ich diesen Artikel übrigens, weil er eine seltene und rare Gegendarstellung im Chor der ahnungslosen und uninteressierten Stimmen darstellt. Damit ist dieser Artikel ein Beispiel für Meinungsfreiheit und hat selbst mit seinem eigenen Thema zu tun.

Wieso eigentlich Widerstand gegen die Unterhaltungsindustrie?
Nun, an dieser Stelle lasse ich mal 2 andere, wichtiger Figuren antworten. Den einen, den grandiosen Jon Stewart, lege ich sowieso sowas von ans Herz!!!
Das war übrigens der erste Link in meiner Blogroll, jener zu Jon Stewarts The Daily Show
Sein Gast hier, the former Vice-Präsident Al Gore. Das Thema siehe oben, nur der Anlass ist ein anderer:

… und Teil 2:

Kommentar verfassen