hcv

schmutzige Kampagne der INSM

Die INSM, think tank und vor allem PR-Organisation deutscher Arbeitgeberverbände fährt wieder einmal eine schmutzige Kampagne, diesmal gegen den Bezug von Arbeitslosengeld.

Dazu wird wieder auf Bildwirkung gesetzt
Eine offene und freie Autobahn ist im Bild, Symbol von freier Fahrt. Symbol für schnelles Vorwärts kommen, für Geschwindigkeit und Dynamik. Symbol für Freiheit. ((So wie auch hier in dieser Visualisierung. Aus meinem Beitrag Ideologische Manipulation in Schulbüchern.))

Daneben ein Hinweisschild wie es auf Autobahnen Verwendung findet. Ein Pfeil weist in die Richtung geradeaus, dorthin, wo der Weg frei ist, wo die Geschwindigkeit hoch gehalten werden kann. Dorthin, wo man sich dem Gefühl und dem Rausch der Freiheit hingeben, am Besten ohne Tempobeschränkung.
Ein Abbiegerpfeil zeigt eine Ausfahrt von der Autobahn an bzw. handelt es sich bei diesem Pfeil nicht nur um einen Abbieger. Der Pfeil deutet eine 180° Grad Umkehr an, weist also zurück.

Die Bildwirkung belässt es nicht beim Gegensatz ‚Tempo – Fortschritt – Freiheit‘ gegenüber ‚Tempo reduzieren – Pause – Normalität‘ sondern setzt dagegen gleich ‚Umkehr – Rückschritt – Unfreiheit‘.

Das Ganze sieht das so aus:

INSM Kampagne

Nun ist dieses Sujet noch dazu geklaut, wie der INSM Watchblog zu berichten weiß. Näheres also unter dieser Adresse, dem INSM Watchblog Eintrag:
Aufklärung vs. Propaganda‚.

Hier als Bildstrecke die Beispiele, die der INSM Watchblog dokumentiert (Anklicken zum Durchklicken):

» » » »

Arbeitslosengeld vs. Arbeitslosengeld
Absolut passend zu dem Thema Arbeitsmarkt und der schmutzigen Kampagne der INSM, ein Beitrag der NachDenkSeiten von heute:
Arbeitsmarkt: 2007 fast wie 1994, aber doch ganz anders

Kommentar verfassen