hcv

Nochmals das Thema Pensionen (+ eine PPT-Präsentation)

nochmals„, weil zuletzt hier im Kellerabteil, da gab’s schon was zum ‚Anschlag auf die Generationen-Solidarität‚.

Im weiteren Sinne geht es auch diesmal wieder um ‚Berichterstattung und Meinungsmache‚, um ‚Augurensprüche‚ und ‚verlogene Sprachbilder‚. In diesem Fall wird der ‚Berichterstattung und Meinungsmache‚ jedoch schlicht ‚Aufklärung‘ entgegengehalten. ((‚Aufklärung‘ in einem positiven Wortsinne, nicht wie in ‚Aufklärungsspießer‘. Aufklärung im Sinne des ‚historischen Projekts: Kritik‘. So hat der Foucault Michel das benannt. Und ‚Kritik‘ – als den Kern des historischen Projekts ‚Aufklärung‘ hat er als ‚Versuch‘ definiert, ’nicht dermaßen regiert‘ zu werden.))

Private Pensionsvorsorge beim ‚„persönlichen “
Finanzdienstleister

Es geht um die große und weltweite(?) ((‚Erste Welt‘ freilich nur. Die, die haben. Denn nur die, die haben ‚können‘ überhaupt.)) Kampagne, in private Altersvorsorge zu investieren. Es geht um den Umbau der Pensionssysteme der Sozialstaaten im Zuge dessen staatliche Pensionsversicherungen abgebaut werden und die Pensionsfonds der Banken- und Versicherungsbranche (Finanzkapital) gefördert werden.
Wir kennen alle die Unmengen an Werbung von Banken, Versicherungen, Finanzdienstleistern.

Die Message etwa: vorsorgen, damit mensch im Alter nicht von den eigenen Kindern abhängig ist.
Die Message: alles ist dann sicherer, einfacher und sowieso staatlich gefördert.
Die Message: so werden sie wohlhabend und reich, weil auf das staatliche System ist kein Verlass und unsere Konditionen und der Ertrag, den wir ihnen verschafften, das ist alles viel besser.

Es fällt schwer, der geballten Propaganda gegen die gesetzliche Rente zu widerstehen.

Albrecht Müller

Fundierte Aufklärung kommt wieder einmal von den ‚NachDenkSeiten‚. Fundiert wie in ‚volkswirtschaftlich fundiert‚.
Fundiert wie in ‚wissenschaftliche Weltauffassung fundiert‚.
Fundiert wie in ‚während überall Experten die Kompliziertheit der Welt erklären und dabei nichts erklären sondern alles mögliche von der Expertenposition herab behaupten, bemühen wir uns um die systematische Vermittlung jenes wissenschaftlichen Wissens, mit dem die Experten arbeiten fundiert‚.

Das Mackenroth-Theorem
Die NachDenkSeiten beschäftigen sich hier mit dem sogenannten Mackenroth-Theorem und den Schlussfolgerungen aus diesem Theorem für das Pensionssystem. ((Apropos, hier ein schöner Überblick über 50 Jahre ASVG: das österreichische Pensionssystem.))

Im Kern besagt dieses Theorem: Wie auch immer wir die Finanzierung der Altersvorsorge gestalten – über Kapitaldeckung oder Umlageverfahren – immer muss die arbeitsfähige Generation die Rentner- und die Kinder-/Jugendlichen-Generation versorgen.

Und die NachDenkSeiten bieten neben dem Artikel samt jeder Menge weiterführender Links eine PowerPoint-Präsentation an, die sehr übersichtlich darstellt, was es mit dem Umlageverfahren und dem Kapitaldeckungsverfahren (private Altersvorsorge über den Kapitalmarkt) so auf sich hat.
Da die NachDenkSeiten ihre PPT-Präsentation zur Verwendung freigegeben haben, hat sich das Kellerabteil die Arbeit gemacht, eine österreichische Version zu adaptieren:

Anmerkung: Über das Service ‚Slideshare‚ sind die Animationen in der Präsentation beim Online Durchklicken nicht einsehbar. Auch sind manche Diagrammpfeile verzerrt.
Einfach die Präsentation herunterladen. ((Und wenn Du hier gar nichts siehst – also keine eingebettete Präsentation -, dann dürfte dein Arbeitgeber und/oder Netzwerkanbieter den Dienst ‚Slideshare‘ blockieren.)) Weiterverwenden.

Kommentar verfassen