hcv

Dokumentation ‚NVP-Watch‘ (update)

Georg hat seiner Ankündigung den nächsten Artikel folgen lassen. Die NVP erfüllt alle Erwartungen und fordert Lagerschulen für Kinder von MigrantInnen.
Vor gut einer Woche hatte ich hier zu seinem ‚NVP-Watch‚ verlinkt. Der Beitrag vom 11.12. steht nun wieder an erster Stelle. Worum geht es bei der NVP?
(dazu noch aus dem ursprünglichen Eintrag:)

Angelehnt an die in Deutschland nach wie vor existierende, sporadisch erfolgreiche und mittlerweile von Finanzskandalen umwitterte NPD (Nationaldemokratische Partei Deutschlands) hob ein gewisser Gregor Maierhofer die NPÖ aus der Taufe und fand in (Robert) Faller einen willfährigen Gefährten. Ersterer sollte 2004 wegen Wiederbetätigung verurteilt werden und im Zuge dessen behaupten, die NPÖ nur zur Geldbeschaffung gegründet zu haben. Das Parteiprogramm war in großen Teilen ein Plagiat der NSDAP Doktrin.

Auf rigardi.org ist wiedereinmal interessantes zur neu gegründeten NVP (Nationalen Volkspartei) zu lesen. Georg Pichler von rigardi.org hat bereits zweimal von der Gründung Partei berichtet; siehe seine Beschlagwortung NVP-Watch.
Was da als Partei angemeldet wurde, knüpft recht unverhohlen an das extrem rechte Spektrum der Strache-FPÖ an und zwar noch mal extrem rechts davon. ((Punkto „Anknüpfung“ an die FPÖ bracht mensch sich nur die optische Aufmachung der Homepage der NVP zu Gemüte führen. Link zu diesen Vögeln gibt’s hier natürlich nicht, wer sich das antun mag, die Seite ist nicht gerade schwierig zu finden.))

Stand der Dokumentation
Auf Wikipedia gibt es leider immer noch nichts zur NVP. Natürlich widmet sich das DÖW dieser in Österreich neuen Parteineugründung. (Link zu gesammelten DÖW-Artikeln). Nicht zu vergessen ist, dass die Grünen dieses Treiben beobachten und dokumentieren. Auf manchen Foren wird Entsetzen artikuliert.
Darüber hinaus gibt es wenig Informationen darüber, dass in Österreich jüngst eine Parteigründung im rechtsextremen Lager stattgefunden hat, es gibt – abseits der Antifa wohlgemerkt – wenig Auseinandersetzung damit, was die NVP ist, wer ihre Protagonisten sind. ((Selbstironie ist an dieser Stelle wohl angebracht. Das ist erstens mein Wissensstand und wie leicht könnte ich da fehl liegen. Zweitens, ob es gerade die NVP ist, die mehr Auseinandersetzung verdienen würde oder diese NVP vl. nur ein Strohfeuer darstellt während andere Entwicklungen viel relevanter sind, dazu weiß ich letzter Konsequenz zu wenig. Die Tatsache der Homepage der NVP und ihrer Werbung sowie der Parteigründung bleibt. Auch zweifle ich nicht daran, dass die NVP nicht von staatlicher Seite aus beobachtet wird. Zu Wahlen erwarte ich genauso wenig, dass sie zugelassen würde.))

Umso wichtiger ist die Recherchearbeit und Dokumentation, die auf rigardi.org geleistet wird. Dabei geht es nicht darum, dieser Partei zu Prominenz zu verhelfen sondern Hintergründe und Zusammenhänge aufzudecken. Das leistet Georg Pichler mit seiner Internet-Recherche, ein nachahmenswertes Beispiel für den Einsatz des Instruments ‚Blog‚.

WatchBlogs Rechtsextremismus
Von einem WatchBlog à la dem NPD-Blog, der sich ‚einer kritischen Dokumentation über die rechtsextreme NPD und deren Umfeld‚ angenommen hat, sind wir in Österreich und für die lokalen und regionalen Szenen wohl noch weit entfernt.

Überregionale Blogs wie das Dokumentationsarchiv ((Hinweis auf die BlogRoll des Dokumentationsarchivs mit einer Liste von WatchBlogs zu Nationalsozialistischen Umtrieben.))werden von Österreich aus offensichtlich noch wenig genutzt.

Georg kündigt auf rigardi.org an, dass er sich der Entwicklung der NVP und ihres Umfelds weiter widmen will. Es ist ihm nicht nur zu danken – er setzt sich immerhin u.a. der unangenehmen Nebenwirkung grausiger Kommentare auf seinem Blog aus –, seine Arbeit ist zu unterstützen.
Das ist einfach. Rigardi.org anklicken, Lesen, Kommentieren, weiter verlinken.

PS: Ich kann es mir nicht verbeissen, noch zu dieser berühmt-berüchtigten Pressekonferenz des Hamburger Spitzenkanditaten der DVU zu verlinken. Ist zwar ne Zeit her und nicht NPD, aber darum nicht viel weniger bezeichnend:
Video von der Pressekonferenz auf YouTube.

9 Kommentare zu “Dokumentation ‚NVP-Watch‘ (update)”

  1. Georg Pichler

    @nvp-watch-watch:
    Es ist völlig scheißegal wie du meinst die Menschen einteilen zu müssen. Allein die Wanderbewegungen des letzten Jahrtausends widerlegen sämtliche „Rassenreinheitstheorien“.

    Antworten
  2. humpidumpu

    Macht doch so ne kleine Gruppe von Wirklichkeitsverweigerern nicht wichtiger als sie ist.
    Beste Methode so eine Gruppe klein zu halten (bis sie sich von selbst auflöst)? Ignorieren

    Antworten
  3. nvp-watch-watch

    …Und du glaubst wirklich, es gibt “reine” Volksgruppen? So ziemlich jeder “Volksdeutsche” hat irgendwo in seiner Verwandtschaft oder unmittelbar im Stammbaum jemanden, der mit Sicherheit nicht “volksdeutsch” ist.

    Ich für meinen Teil bin halber Steirer und halber Ukrainer…
    :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

    Schorschi! Du glaubst schon wieder einmal etwas zu wissen 😛

    Mischungen (Bastarde) gibt es nur zwischen Rassen und nicht zwischen Völkern (und schon gar nicht zwischen Stämmen – Steirer und …). Und da es für dich keine Rassen gibt – kann es für dich daher auch kein halb – halb geben.

    Antworten
  4. Michael

    Finde Euren Button auf der rechten Seite interessant, er lautet „NEIN zu Überwachung“ und ihr Paradelinken überwacht andere Personenkreise???

    Ihr seid wirklich die dümmsten Undemokraten!!!

    Lieber tot als rot!!!

    Antworten
  5. Georg

    Wir wollten damals den Anschluss, so wie viele Österreicher den EG-Beitritt damals wollten.Wir hatten nichts zu essen und wir hofften auf wirtschaftliche Zusammenarbeit.

    Der Vergleich hinkt zweibeinig. Der Anschluß war wohl so ziemlich das Gegenteil von supranationaler Kooperation…

    Wenn ich euch eine fast schon verbotene Frage stelle:Welcher Volksgruppe gehört Ihr an ? Viele von euch werden es nicht wissen – ich verrate es euch:Ihr seid Volksdeutsche und dass ist keine Schande !

    Schon die (erwiesene) Geschichte der Völker angesehen? Wanderbewegungen en masse, quer über die Kontinente. Multi-ethnische Königreiche über Jahrhunderte & große Kriege. Und du glaubst wirklich, es gibt „reine“ Volksgruppen? So ziemlich jeder „Volksdeutsche“ hat irgendwo in seiner Verwandtschaft oder unmittelbar im Stammbaum jemanden, der mit Sicherheit nicht „volksdeutsch“ ist.

    Ich für meinen Teil bin halber Steirer und halber Ukrainer (also aus einem „Ex-Osteuropaland“ wenn man so will), und komm‘ sehr gut damit klar. Probleme mit Ausländern und punktuell auftretende Überfremdung soll man natürlich debattieren, aber sicher nicht mit Verallgemeinerungen wie du sie hier vom Stapel lässt („türkische Wanderosmanen, schwarze Drogendealer“). Warum sollte ein Türke oder ein Schwarzafrikaner per se schlechter oder krimineller sein als ein Österreicher? Statistiken die darauf hinweisen, weisen auch darauf hin, dass die Lebensumstände für manch einen nicht so rosig sind. Denn kriminell geboren wird mit Sicherheit niemand auf diesem Planeten.

    Um mir anzusehen wie das Zusammenleben in Kärnten so funktioniert, reicht mir ein Blick auf die mehr als 30 Jahre alte Ortstafeldebatte oder Abschiebungen innerhalb Österreich’s wie von einem gewissen Herrn Haider praktiziert.

    Das in der Politik beileibe nicht alles aus Nächstenliebe getan wird, ist mir schon klar. Nichtsdestotrotz finde ich es wichtig, dass jeder – egal wo her – in erster Linie einmal als das behandelt wird, was er grundsätzlich ist. Nämlich ein Mensch. Und genau das passiert in unserem Asylwesen nicht, denn da wird schon „präventiv“ kriminalisiert…

    Antworten
  6. Dr.Med.Univ.Prof.Mag. Springer

    Liebe Österreicherinnen und Österreicher !
    Ihr habt alle brav in der Schule die Geschichte Österreichs gelernt.Ich habe den 2. Weltkrieg überstanden.Mit Schrecken sehe ich den Untergang Österreichs. Wir wollten damals den Anschluss, so wie viele Österreicher den EG-Beitritt damals wollten.Wir hatten nichts zu essen und wir hofften auf wirtschaftliche Zusammenarbeit.Wenn ich euch eine fast schon verbotene Frage stelle:Welcher Volksgruppe gehört Ihr an ? Viele von euch werden es nicht wissen – ich verrate es euch:Ihr seid Volksdeutsche und dass ist keine Schande ! Lasst euch nicht verdrängen, betrügen und ausrauben von ex-osteuropaländern, türkische Wanderosmanen und afrikanischen Drogendealer.Die SPÖ ermöglichte „billige Staatsbügerschaften“ um Wählerstimmen zu ergattern.Die ÖVP ließ dies zu, um grossen Unternehmern billigere Arbeitskräfte zu ermöglichen! In Wien hiess es: Die Kärntner mit Haider sind Nazis! NEIN! Dort funktioniert das Zusammenleben! Die Türken und Schwarzen könnt Ihr dort an einer Hand abzählen.Wien wird verkauft! Und dann ist jeder rechtsradikal, der das aufzeigt.Glaubt Ihr den wirklich unsere Politiker tun dies aus Menschenliebe ? Um´s Geld geht´s! So wie damals in Stalingrad! Wählt diese Ausbeuterparteien nicht mehr !!! Hoffe auf Antworten, wenn kritisch, bitte nicht niveaulos links… danke ! Mit lieben Grüssen an alle Österreicher !!!

    Antworten
  7. orschi

    Bitte liebe Österreicherrinnen und Österreicher !

    wer seid Ihr ?

    lest mal die Geschichte nach !!

    und dann bitte beantwortet mir diese Frage….

    dann entscheidet welchen Volk und welcher Sprache Ihr am ehesten angehört !!!

    Will wirklich ein „echter Wiener“ dass Ur-Enkel türkisch sprechen müssen ?

    PS: Das ist nicht rechts – (radikal), das ist eine ehrliche Frage zu Österreich !!

    Antworten

Kommentar verfassen