hcv

die Esel von der NVP

bei meiner Kurzvisite in Linz über den Weg gelaufen …

NVP - Esel

bin nicht der einzige gewesen, der angesichts dieser darbietung seinen fotoapparat rausgeholt hat.

natürlich war die esel-crew auch mit einer videokamera ausgerüstet und hat ihrerseits die esel-fotographierenden passantinnen und passanten gefilmt und dokumentiert.
vielleicht arbeiten die esel ja an einer datenbank der fotographInnen von eseln? „dokumentationsarchiv derer, die wos uns fotografiern tuan„?  😈

der Dritte im Bunde der Esel

Update:
ganz interessanter und ganz wichtiger Aspekt im hierher verlinkten Eintrag der Zwischenrufer. Die Esel-Aktion ist bekannt und wurde schon von niemand geringerem als Michael Kühnen erstinszeniert.
Gut, das spricht wiedermal Bände. Das kulturelle Gedächtnis der Nazis. Immer am arbeiten an ihrer Gruppenidentität und sich wie eine gefährdete Elite fühlen.

Thanks for the info, Zwischenrufer! Das wusst ich nicht.

& by the way, weil vor kurzem hier der Schnittmenge zwischen FPÖ und Rechtsextremismus hier ein Beitrag gewidmet war ‚FPÖ: die soziale Sicherheit, die sie meinen‚. Hier ein Kurzeintrag aus dem DÖW zum gemeinsamen Auftreten von NVPlerInnen, FPÖlerInnen und BZÖlerInnnen.

16 Kommentare zu “die Esel von der NVP”

  1. hans christian

    passt schon, „Antifatzke“, passt schon.

    ein ziemlich hilfloser Versuch. das nächste mal versuch’s etwas dezenter. so kommt das weder ironisch rüber noch glaubhaft und jetzt kann sich erst recht wieder jede(r) deinen haarschnitt vorstellen …

    Antworten
  2. Antifatzke

    Dise scheis Nazis sind doch für ales zu dum!
    Das sint wirklich die vollen Esel.
    Aber wir tapfren und superklugen Antifaschißten werden euch scheis Nazis schon ale noch krigen…..

    Fuckthesystem

    Antworten
  3. mi

    naja, und ich esel glaub immer noch ans 1000jährige reich… dürften nicht so viele anhänger in linz – auf dem bild ist im hintergrund verstärkung aus steyr erkennbar.
    ich hab mir die eseln angeschaut, die hier in steyr eine gruppe gegründet haben. bei ihrem letzten treffen war aber fast niemand zu sehen.
    es gehört trotzdem verhindert, dass die sich weiter organisieren. habt ihr euch schon mal das programm durchgelesen. da fragt man sich schon, warum die überhaupt zugelassen wurden.

    Antworten
  4. Thomas

    Ok, der Organisationsgrad an sich ist vielleicht hoch, aber ich meinte, man muss auch bedenken, welche und wie viele Leute davon erfasst sind.

    Antworten
  5. michael w.

    also ich finde das die NVP besser organisiert ist als wir denken. . .
    sie sind zwar noch keine bedrohung aber sie machen in lezter zeit sehr viele aktionen. . .
    man sollte sie weiter beobachten und nicht unterschätzen! ! !

    Antworten
  6. Thomas

    @Oliver – Dass die NVP so gut organisiert ist, dass sie für irgendetwas eine Bedrohung ist, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Aber man kann (und soll sie) weiter „beobachten“…

    Antworten
  7. hans christian

    das hat ja gedauert, he.
    aber dennoch: hallo Esel.

    allerdings, ihr habt die website url irgendwie nicht hinbekommen bei eurem kommentar.
    hab das für euch richtiggestellt. 😉

    NVP-Watch
    Antworten
  8. Oliver

    Wäre es nicht bedenklich, dass sich die NVP offensichtlich mittlerweile ganz gut organisiert hat, müsste ich doch glatt darüber lachen. Ich lese mir öfters die Beiträge auf der NVP Seite durch. Unglaublich, welcher Schwachsinn hier verzapft wird. Sind wohl wirklich lauter Esel dort am Werk.

    Antworten
  9. Thomas

    Es ist schwierig, nicht an etwas zu glauben, das schlicht Realität ist. Wir können jetzt mit den vielen Verschiedenen Kulturen in Europa umgehen lernen, oder den Kopf in den Sand stecken und glauben dass das 19. Jahrhundert Lösungen parat hat… 😉

    Antworten

Kommentar verfassen