hcv

3 Punkte: Justiz — Klenk — Provinzrepublik

wow 🙄

ein­fach nur wow.

passiert mir eigentlich sel­ten, dass mich etwas wirk­lich über­rascht.
& wenn, dann hat’s kaum mit der öster­re­ichis­chen Real­ität und erst recht kaum etwas mit medi­al Ver­mit­tel­tem zu tun.
Aber das ist schon der Ham­mer. Anklick­en. Lesen. Klenk: “Eurofight­er: Gespräch mit einem Staat­san­walt”.

3 Punk­te hab ich zu machen:

1. Hal­lo Gewal­tenteilung, hal­lo Du schönes Prinzip. Das ist ein schau­rig-schönes Exem­pel dafür, dass da oder dort funk­tion­ierende Prinzip­i­en (Werte-Nor­men-Regeln) nur durch die sim­ple Erk­lärung, dass sie gel­ten, noch lange nicht gültig sind. Sie brauchen Insti­tu­tio­nen, die sie durch­set­zen. Sie brauchen eine Kul­tur, die sie trägt und prak­tiziert. Sie brauchen Arbeit, sie brauchen Courage.

Sie brauchen Men­schen, die für sie ein­treten und kämpfen. Oh, und zwar nicht nur, wenn Rev­o­lu­tion ist. Son­dern erst recht, wenn man “Insel der Seel­i­gen” ist und anson­sten keine rechte repub­likanis­che Kul­tur hat. Dafür aber aus­ge­höhlte Insti­tu­tio­nen.

2. Hab’s an manch­er Stelle und hie und da schon gesagt und wieder­hole es nun schriftlich: Flo­ri­an Klenk!
Es gibt doch bemerkenswerte Jour­nal­is­ten in Öster­re­ich.
(allerd­ings ist er ja nicht mehr in Ö, aber …)

3. Bana­nen­re­pub­lik? Prov­inzre­pub­lik!
Prov­inzre­pub­lik muss ich aber kurz erk­lären. Bana­nen­re­pub­lik ist gemein. 👿

Ich war jet­zt knapp 10 Wochen in einem kleinen Tal zum Meer hin abgeschlossen, ver­streute vl. 3.000 Ein­wohn­er.
Hauptein­nah­me­quelle: Bana­nen
Haup­tar­beit­ge­ber: Bana­nen.

Ein har­ter Job. Und hat beiläu­fig nichts mit Öster­re­ich zu tun. Bana­nen­re­pub­lik ist sowieso nur eine chau­vin­is­tis­che Abw­er­tung aus möchte­gern Erster Welt Per­spek­tive.

Aber Öster­re­ich ist, glaub ich, wirk­lich eines der weni­gen Län­der, wo das flache Land über die Stadt regiert, die Prov­inz über die Metro­pole, die hin­ter­wäld­lerische Dorf­bonzenkul­tur über urbane Beweglichkeit.

Aber was soll s, Öster­re­ich ist jeden­falls der einzige Staat, dessen Poli­tikkul­tur 100 Jahre nach Durch­bruch der Heimatschutzbe­we­gung noch durch deren Ästhetik und Hor­i­zont definiert wird. *yikes* 🙁

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.