Kategorien
g|o instruktiv kapitalistisch politisch prekär Soziologie

Das deutsche «prekär» ist nicht das gleiche wie das französische «précaire»

Zu viel komm‘ ich hier weiterhin & immernoch nicht. Das tut mir erstens leid ((u.a. auch, weil ich eine Debatte angefangen hab und nicht weiterführen kann. Ich wollt‘ sie zwar nicht anzetteln, hab weitere Ausführungen allerdings noch vollmundig angekündigt. Sorry, ich hab’s nicht vergessen.)) und wird sich zweitens einige Zeit lang nicht ändern.

Nachdem ich heute aber immerhin einen längeren Artikel geschrieben hab‘, nur um ihn dann auf einem anderen Blog – dem San Precarios-Blog – freizuschalten, kopiere ich den Text hier wenigstens rein:

«précaire», das ist nicht gleich «prekär»

Über die jüngere Karriere eines facettenreichen Begriffes, der über den Umweg aus dem Französischen verstärkten Eingang in den aktiven Wortschatz deutscher Sprache findet, dabei allerdings Federn hat lassen müssen.

Wenn wir heute von prekären Verhältnissen sprechen, und wenn das Adjektiv «prekär» in unserem deutschen Sprachgebrauch langsam aber doch zu einem Schlüssel- und Symbolbegriff wird, so hat das wenig damit zu tun, dass die deutsche Sprache seit langem über das Adjektiv «prekär» verfügt und viel damit, dass wir einen französischen Begriff einbürgern.