Kategorien
gewerkschaftlich instruktiv Visualisierung

Blogs abonnieren. So einfach geht’s. (update)

Das Abonnieren von Blogs ist die komplementäre, quasi die komplettierende Seite dieses Mediums WEBLOG.
Ohne das Element der Abonnierbarkeit wäre das Ding halb so sinnvoll, halb so praktisch, halb soviel wert.

Was bedeutet es nun, Blogs zu abonnieren?
Mit dem Abonnieren – ein einfacher technischer Schritt – bekomme ich automatisch immer die Benachrichtigung (samt Vorschau), wenn es in einem von mir abonnierten Weblog ((oder auch einer Homepage mit abonnierbaren Nachrichten. Und die absolut meisten Homepages sind schon mit Feeds zum Abonnieren ausgestattet.)) einen neuen Eintrag gibt.

Ergo: ich muss nicht auf die Blog-Seite schauen, ob sich gerade etwas getan hat sondern kann mich darauf verlassen, automatisch up to date zu bleiben. Müsste ich laufend auf die Website der diversen Blogs nachschauen, ob seit meinem letzten Besuch etwas passiert ist … was hätte dieses Ding „Weblog“ dann schon für einen eigenen Sinn? Es wäre wie das Anklicken jeder normalen Webpage, die mich interessiert.

1. Womit kann ich abonnieren?
Da gibt es mehrere Möglichkeiten: das verwendete Email-Programm ((nicht jedes aber viele, z.B. Thunderbird von Mozilla, das Email-Programm meines Vertrauens.)), der Browser (z.B. Firefox oder Internet Explorer), eigens diese Funktion bedienende Software ((Wen es interessiert, einfach nach „feedreader“ googeln und eine Software herunterladen und ausprobieren)) oder einen eigener Online-Webdienst.

Letztere Option – die des Webbasierten Abo-Dienstes – werde ich weiter unten mit Bloglines, einem dieser Dienste, durchspielen.

2. Was sind die Voraussetzungen?
Da ist einmal die technische Seite: der rss-feed oder atom-feed.
Aber gut, diese technischen Vorraussetzungen müssen uns nicht unbedingt interessieren. Jedenfalls kein Muss, dass wir das verstehen.

Wichtiger ist, ob auf der Webseite unseres Interesses irgendwo „rss“ oder „atom“ steht oder – was sehr wahrscheinlich ist – dieses Symbol irgendwo in kleinerem Maßstab vorkommt.
Du findest es auch auf dieser Seite …

3. Womit abonniere ich meine Blogs?
Wie oben angekündigt, spielen wir das einmal mit einem Webdienst durch. Ohne gerade für diesen Anbieter aktiv werben zu wollen – es ist auch ziemlich wurscht –, ich verwende den Dienst: Bloglines.

Die weitere Anleitung ist so angelegt, dass Du sie von Bild zu Bild bzw. von Screenshot zu Screenshot durchklicken kannst. Starte beim ersten Bild, erklärenden Text findest Du jeweils unten, ein Klick auf den rechten Bildrand (relativ weit oben, es erscheint dort immer ein „Next“) führt zum nächsten Screenshot. Viel Spass!

Bilderstrecke:

Hoffe, dass damit etwas anzufangen ist. 🙄
Anregungen für interessante Blogs, die zu abonnieren sich lohnen könnte findest Du rechts in meiner BlogRoll und unter der Kategorie Blogempfehlungen.

Eine Antwort auf „Blogs abonnieren. So einfach geht’s. (update)“

geschätztes kellerabteil!

ich sah gerade, dass sie schaffnerlos auch kennen. ich habe allerdings (es gab da probs) den feed auf feedburner.com umgeleitet. eventuell geht der alte feed jetzt nimmer mehr. wenn dem so ist, müsste der schaffnerlos neu abonniert werden… sorry for any inconveniences caused!

so, werde mich nun im kellerabteil ein bisschen genauer umsehen! alles gute weiterhin!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert