hcv

Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten

… ein Zeit­doku­ment aus jen­em Jahrzehnt, da der Begriff der Gegenöf­fentlichkeit Zeit­geist war:

erk­lärung des kollek­tivs
Infor­ma­tions-Dienst (ID)
zur Ver­bre­itung unterblieben­er Nachricht­en
((aus: ID-Archiv im Inter­na­tionalen Insti­tut für Sozialgeschichte: Pro­jekt Gedächt­nis. ID-Artikel aus den Jahren ’73-’81; Ams­ter­dam 1988))

… und hier eine Abschrift des Textes dieser Erk­lärung des
kollek­tivs ID vom 14.10.1973:

erk­lärung des kollek­tivs

Infor­ma­tions-Dienst
zur Ver­bre­itung unterblieben­er Nachricht­en

RICHTIGE INFORMATIONEN SIND FÜR UNS UNERLÄßLICHE PRODUKTIONSMITTEL UND SCHLAGKRÄFTIGE WAFFEN IM KLASSENKAMPF!

Der infor­ma­tions­di­enst ist ein unab­hängiges bul­letin zur ver­bre­itung von nachricht­en über kon­flik­te, sauer­rei-ender herrschen­den, aktiv­itäten an der basis und kämpfe in der drit­ten welt. Der infor­ma­tions­di­enst will die manip­u­la­tion und das monopol der bürg­er­lichen presse durch­brechen.

NACHRICHTEN KOMMEN VOM VOLK UND KEHREN ZUM VOLK ZURÜCK

Damit wir das ver­wirk­lichen kön­nen bit­ten wir um die mitar­beit aller indi­viduen und grup­pen. Schickt uns berichte über eure aktiv­i­tiäten über dinge, die euch nicht passen und die ihr verän­dern wollt. Schreibt uns oder ruft uns an.

Im augen­blick sind wir eine gruppe von 10 regelmäßig im büro und an dem pro­jekt arbei­t­en­den genossen und ein haufen von leuten, die hin und wieder mal rein­schauen und lock­er mitar­beit­en. Wir haben zur zeit kon­tak­tzen­tren in berlin, ham­burg, köln und münchen. Weit­ere wer­den in han­nover und stuttgart fol­gen. In den größeren städten arbeit­en wir beim auf­bau von kom­mu­nika­tion­szen­tren mit, die für uns eine bessere arbeitsmöglichkeit bieten. Von dort wird jed­erzeit die möglichkeit gegeben sein infor­ma­tio­nen an uns weit­er­leit­en. An aus­ländis­chen infor­ma­tio­nen kön­nen im augen­blick franzö­sis­che, englis­che, spanis­che, ital­ienis­che und por­tugiesis­che über­set­zt wer­den.
Unsere bemühun­gen eine infra­struk­tur zur schaf­fung ein­er gegenöf­fentlichkeit herzustellen haben zu ersten kon­tak­ten geführt, d.h. nicht, daß die kon­tak­tauf­nah­men abgeschlossen sind — sowas gibt es nicht!

Der kreis der mitar­beit­er soll sich nicht auf jour­nal­is­ten und beste­hende organ­i­sa­tio­nen beschränken, vielmehr glauben wir, daß in ver­schiede­nen lebens-arbeits-und-organ­i­sa­tion­szusam­men­hän­gen erfahrun­gen gemacht wer­den, die selb­st mit fehlern behaftet, wichtige infor­ma­tio­nen für die emanzi­pa­torische bewe­gung darstellen, da nur so die ver­schiede­nen for­men des wider­stands gegen die unmen­schlichkeit des täglichen lebens zur gemein­samen erfahrung wer­den kön­nen.

Was ihr und wir, das id-kollek­tiv dazu beitra­gen kön­nen: da unser­er ansicht nach: PARTEILICHKEIT DER INFORMATION NICHT HEIßT: IM INTERESSE DES VOLKES DIE HALBE WAHRHEIT VERSCHWEIGEN schickt uns nachricht­en!
z.b. regelmäßig erscheinende infos; flug­blät­ter; diskus­sion­spa­piere über weit­er­en­twick­lung beste­hen­der prax­is; vorschläge von neuen aktio­nen oder aktiv­itäten (z.b. “rote zellen bun­desli­ga” o.ä.) berichte/informationen über mietwuch­er, fälle von repres­sio­nen, unfälle, die von den Bullen insze­niert wur­den, lebens­mit­telvergif­tun­gen, umweltver­schmutzung durch betriebe, also auch sachen, die noch nicht von poli­tis­chen grup­pen aufge­grif­f­en wor­den sind. Berichte aus betrieben über infla­tions­diskus­sio­nen der kol­le­gen, über warn­streiks, “spon­tane” streiks, betrieb­sun­fälle und mehr.
Kon­tak­te in die knäste, infor­ma­tio­nen von gefan­genen, berichte aus jugend­heimen, “irren­häusern”. Infor­ma­tio­nen über alles, was euch wichtig genug erscheint, daß es auch andere wis­sen müssten.
Wir wollen keinen linken jour­nal­is­mus auf­bauen! Laßt die betrof­fe­nen sprechen!!
Gebt den aktivis­ten das wort, nicht den jour­nal­is­ten. wir unter­liegen keinem for­mulierungs­druck, wenn nur klar wird, worum es geht. Auch sind wir gegen tren­nung von poli­tik, kul­tur, sport, frauenteil u.a. Macht der bevölkerung, den kol­le­gen, den genossen klar, daß sie selb­st zu wort kom­men müßen, nicht die herrschen­den oder deren hand­langer bei den medi­en.

Unsere empfänger sind im wesentlichen grup­pen, kom­mu­nika­tion­szen­tren, linke stadt­teil- u. betrieb­szeitun­gen, jugendzen­tren, buch­lä­den u.ä., die als mul­ti­p­lika­toren unsere nachricht­en weit­er­veröf­fentlichen. Aber darüber hin­aus wer­den wir ver­suchen arbeits­for­men zu find­en, die es möglich machen die gegen­in­for­ma­tion auch unter dem teil der bevölkerung zu brin­gen, der zur zeit keine andere alte­na­tive zu bürg­er­lichen medi­en hat.

Wir sind unter dieser adresse schriftlich und tele­fonisch zu erre­ichen und kön­nen bei vor­for­mulierten bericht­en auch auf band aufze­ich­nen.

ID kollek­tiv

4 Kommentare zu “Informations-Dienst zur Verbreitung unterbliebener Nachrichten”

  1. Demokratie oder Mediokratur | kellerabteil

    […] fascis­tis­che Medi­en, öffentlich-rechtliche Medi­en, Freie oder Alter­na­tive Medien1, Pri­vatme­di­en, Gegenöf­fentlichkeit, bürg­er­liche Öffentlichkeit und poli­tis­che Debat­te, kul­turelles Gedächt­nis, Archiv, Tak­tis­che […]

    Antworten
  2. kommunikationsguerilla.twoday.net

    pro­gram­ma­tis­che Erk­lärung zu Gegenöf­fentlichkeit aus dem Jahre ’73…

    Die “erk­lärung des kollek­tivs Infor­ma­tions-Dienst (ID) zur Ver­bre­itung unterblieben­er Nachricht­en” vom 14.10.1973.

    ein faszinieren­des Stück Text, gibt einen guten Ein­blick in die Logik, den Anspruch und die The­o­rie von Gegenöf­fentlich…

    Antworten
  3. eBetriebsrat

    Arbeit­en am BlogHand­buch

    Die näch­ste Woche sollte wieder einiges im BlogHand­buch weit­erge­hen und hinzukom­men.
    Anlass das BlogHand­buch der GPA-djp im eBe­trieb­srats-Blog endlich ein­mal richtig vorzustellen.

    Antworten

Schreibe eine Antwort zu Eine öffentliche Debatte findet (nicht) statt! Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.