Kategorien
g|o instruktiv kulturelles Gedächtnis politisch SoZi Soziologie

SoZi 13|09: Das Leben der Bilder

Zum abschluss der woche 13 hätte ein kurzes, einigermaßen berühmtes und auf fetzig machendes zitat gepasst, va. weil thematisch die letzten einträgen hier im kellerabteil2.o ideal rahmend; die beiträge:
zum ‚degoutanten Poseur Fleischhacker‚ und seiner unästhetischen, auf ästhetiken aufsetzenden peinlichkeit einerseits,
sowie zu den Fotos von der Demo der ansonsten in der Öffentlichkeit der Stadt kaum repräsentierten Organisationen, Gruppen und Menschen andererseits.

Allerdings hab‘ ich das zitat von Baudrillard, das mir da vorschwebt, schon vor 1½ jahren im kellerabteil abgelegt. Den eintrag hab‘ ich anlässlich dessen gerade wiedergefunden. Und siehe, er passt auf heute sogar noch besser als auf damals. Handelt er doch – fast prophetisch – von der:
Wiederaufführung eines Klassikers. 😉

Damit nun aber zum aktuellen SoZi der Woche 13:

Kategorien
kapitalistisch Visualisierung

Wiederaufführung eines vergessenen Klassikers


Das kann mensch sich hier basteln, bei notcelebrity.co.uk

established some hundred years ago, blocked out through the last two decades, on the verge of becoming hip again. In a theatre near you? 🙂
NOT IN YOUR CINEMAS, BUT EVERYWHERE ELSE.

ich weiß schon, das findet aber auch niemand irgendwie lustig außer mir, mais oui :lol:, what shall’s. ((this post is dedicated to mr. rokkermur. in style and content.))

Die Seite Das Service von ‚notcelebrity.co.uk‚ übrigens gefunden via siniweiler! Don’t forget to pump up the volume, btw!

Draufgabe
Dazu noch ein Zitat, weil s so schön passt zu Bier, Feuerwerk und der Wiederaufführung eines vergessenen Klassikers.
Vom Baudrillard Jean (nicht dass der ein vergessener Klassiker wäre, aber das Zitat, das passt zur Wiederaufführung):

Einst war die Stadt vorrangig der Ort der Produktion und Realisation von Ware, der Ort industrieller Konzentration und Ausbeutung. Heute ist sie vorrangig der Ort der Exekution des Zeichens als eines Urteils über Leben und Tod.
Wir leben nicht mehr in einer von roten Gürteln aus Fabriken und an der Peripherie gelegenen Arbeitersiedlungen umgebenen Stadt. In jene Stadt schrieb sich noch … die historische Dimension des Klassenkampfes ein. Heute ist zwar die Fabrik als Modell der Vergesellschaftung durch das Kapital nicht verschwunden, aber in der allgemeinen Strategie tritt sie ihren Platz ab an die gesamte Stadt als Raum des Codes. Die Matrix des Urbanen ist nicht mehr die der Realisierung einer Kraft (der Arbeitskraft), sondern die der Realisierung einer Differenz (der Operation des Zeichens).

Jean Baudrillard (1978): Kool Killer oder Der Aufstand der Zeichen

well

à votre santé

cause when we pretend that we’re dead 😉
(L7)