hcv

visualisierte Blogroll (update)

visu­al­ized blogroll, kind of:

httpv://www.youtube.com/watch?v=roWFZmKDQpM

Das Lied, falls es jeman­den inter­essiert, ist von Fun­ny van Dan­nen. Das Video ein Exper­i­ment, herumpro­bieren mit Free­ware: VideoEd­i­tor ZS4. Sehr hil­fre­ich dabei das Ange­bot von Tuto­ri­als. Mer­ci.

Das Video basteln hat Spass gemacht. Und es hat sich bere­its aus­gezahlt, irgend­wie. Weil, und das freut und ehrt mich, das Video ist auf das Blog der Kom­mu­nika­tion­s­gueril­la gestellt wor­den. Und ich wiederum hab erst dadurch dieses her­rliche Blog ent­deckt. ((Das Video ist auf der Start­seite der Kri­tis­chen Infor­matik gelandet. Yeah.))

» shout outs ((willkür­liche Rei­hen­folge, noch weit­er zu ver­voll­ständi­gen.))

Die Seit­en aus dem Video:
(in willkür­lich­er Rei­hen­folge; * für abon­nier­bare Feeds)

rebell.tv*

rebell.tv’ was my first love and it will be my last. Nein, natür­lich nicht. Aber rebell.tv ist zumin­d­est meine Liebe der let­zten Wochen. Hab’ rebell.tv schließlich erst vor kurzem ent­deckt (& weiß nicht mal mehr über welchen weg).
Any­way, so etwas, was die da am Bodensee machen, und ver­dammt noch mal ver­dammt gut machen, so etwas war my first love und: it will be my last.

http://tv.rebell.tv/: Kanal für selb­st pro­duzierte Videos, 10:00 Nachricht­en und Inter­views;
http://blog.rebell.tv/: das Blog, u.a. Begleitung und Hin­ter­grund­in­fos zu den anderen Kanälen;
http://radio.rebell.tv/: der ‘radio’-Kanal, mp3’s zum Anhören & zum d/l. Sche­nial!;
http://print.rebell.tv/: PDFse, Abschriften von Inter­views, Auf­sätze, Wochenkom­men­tar etc.

Nach­Denk­Seit­en*

Die ‘NachDenkSeit­en — die kri­tis­che Web­site’ ist für mich der deut­lich­ste Aus­druck eines struk­turellen Wan­dels, eine Hoff­nung gebende Evi­denz. Warum? ‘Kri­tis­che Web­site’ schreiben und das für sich selb­st reklamieren geht leicht, eben­so leicht wie das Absprechen ein­er solchen Qual­ität. Wenn aber Men­schen wie Albrecht Müller und Wolf­gang Lieb mit ihrem Hin­ter­grund (biografisch, sozio-ökonomisch, poli­tisch und kul­turell) eine Seite wie die ihre in ein­er der­ar­ti­gen Qual­ität betreiben, dann kann das schw­er­lich negiert wer­den.

http://www.nachdenkseiten.de/: Analyse der neolib­eralen Rev­o­lu­tion und Real­ität anhand sozio-ökonomis­ch­er Fak­ten, Punkt für Punkt, Fakt für Fakt. Ein ganz­er Lehrgang, wer hier laufend mitar­beit­en kann, zur Zer­bröck­elung der ökon­o­mistis­chen Dem­a­gogie. 😉

Lob­by­Con­trol*

Im D‑Nachbarland hat das schon die kri­tis­che Masse erre­icht, eine Blo­gosphäre, die sich der Beobach­tung, Doku­men­ta­tion und Kri­tik der ver­steck­ten Inter­essen­spoli­tik der Arbeit­ge­ber­seite wid­met, der Indus­trien, der Finanzwelt, des Kap­i­tals. Soll heißen, in D‑Land gibt es bere­its eine nen­nenswerte Anzahl untere­inan­der ver­net­zter Blogs und Ini­tia­tiv­en, die den Lob­by­is­ten und Think­Tanks, den abhängi­gen Medi­en und kor­rumpierten Poli­tik­erIn­nen, den PR-Agen­turen und Kam­pag­nen­fuzzis auf die Ner­ven gehen. Der Gegen­wind wird langsam spür­bar.
Lob­by­Con­trol, eine Betä­ti­gung und NGO, die in Zukun­ft immer wichtiger wer­den wird.

http://www.lobbycontrol.de/blog/: Lob­by­Con­trol klärt auf über Lob­by­ing, PR-Kam­pag­nen und Denk­fab­riken.

tele­po­lis*

Damit hat vieles im Netz für mich begonnen. Artikel von tele­po­lis, Funk­tio­nen von tele­po­lis. Eine der ersten Seit­en in der Leseze­ichen-Sym­bol­leiste. Eine der ersten Online-Medi­en, die ich regelmäßig gele­sen habe (kon­sum­iert, wie men­sch son­st die abon­nierte Tageszeitung). Das erste Mal hier von diesem und von jen­em gehört, lange her, ‘Biopi­ra­terie’ zum Beispiel. Beson­ders lustig im Rück­blick, das erste mal von ‘tele­po­lis’ gehört und dann gle­ich auch in der Hand(!) gehabt, das war noch in einem Sem­i­nar zu Medi­en­sozi­olo­gie. Als tele­po­lis noch ein “Druck­w­erk” war.

http://www.heise.de/tp/: Online-Mag­a­zin mit gehaltvollen, wenn auch oft unredigierten Beiträ­gen zur Net­zkul­tur, Pop­kul­tur, der Poli­tik der Sicher­heit, Geheim­di­en­sten und Krieg, Daten­schutz und Bürg­er­recht­en, riskan­ten Tech­nolo­gien etc.

Grun­drisse. Zeitschrift für linke Theorie&Debatte(*)

Sitzen in Wien, Fol­ge­pro­jekt von BlauSchwarz 😉 Alle Artikel online zu lesen, aber wie auf der Home­page tre­f­fend bemerkt, das Jahresabo kostet auch nur den Gegen­wert von 5 Bier im Lokal. Also so was in der Art stand da zumin­d­est mal.
In der aktuellen Aus­gabe gibt es übri­gens einen sub­stantiellen Artikel von Karl Reit­ter zur AlVG-Nov­el­le, in der davor hat­ten es mir die drei Geschicht­en über den Kampf um eine bessere Welt ange­tan.

http://www.grundrisse.net/: Die Beschäf­ti­gung mit diesen Bewe­gun­gen find­et zunehmend Nieder­schlag in der Zeitung; [..] auch die redak­tionelle Beteili­gung an der Vor­bere­itung des Wiener Euro­May­Day [..] auch für die Debat­te zum Ver­hält­nis von marx­is­tis­chen und anar­chis­tis­chen Ansätzen sowie jene um das bedin­gungslose Grun­deinkom­men. [..] jet­zt auch mit rss-feed2.0.

mono­chrom(*)

Wie mein bagasch-Kon­sum begonnen hat, das kann ich heute unmöglich sagen. Hat näm­lich bald nach mein­er Rück­kehr nach Wien vor bald 8 Jahren begonnen und sofort nach­dem ich erst­mals einen WWW-Anschluss bekam. Da hat­te ich die bagasch als Email-Verteil­er, der sie heute immer noch ist, abon­niert. Wie gesagt, keine Ahnung, wie das damals gekom­men ist. Die einzige Liste, auf der ich bis heute bin. Dabei war ich immer pas­siv, bin bis heute kaum zu ein­er Ver­anstal­tung der tollen Mono­chromisten gegan­gen. Was für ein Stuben­hock­er.

http://www.monochrom.at/: bed­ingt über Feed abon­nier­bar. Bagasch über Email, ein englis­chsprachiges Blog via rss. Im Umfeld gibt’s noch viel mehr.

Linksnet*

Artikel aus Zeitschriften wie PROKLA oder PERIPHERIE, Kur­swech­sel von Beigewum etc. Sehr fein, weil natür­lich anson­sten kostenpflichtig und wer leis­tet sich schon das Abo von über 30 inter­es­san­ten Zeitschriften. Dazu Rezen­sio­nen, Ter­mine, Links. Ein Koop­er­a­tionspro­jekt wie auch Eurozine. Der­er es noch mehrere geben sollte.

http://www.linksnet.de/linkslog/: Linksnet ist auch Blog, v.a. aber linkes Net mit Links. Gegenöf­fentlichkeit­snet­zw­erk­knoten­punkt. 😉

saus­eschritt*

zwei bis dreis­prachige Schnipsel from all over the world, vornehm­lich zwis­chen paris­er u‑bahn und sei­den­straße. ein transna­tionales blog, trans­me­di­ales blog mit filmbe­sprechun­gen und fil­men, musik und musikgeschichte, kun­st und kun­st­the­o­rie und v.a. alles mit poli­tis­chem blick.

http://sauseschritt.twoday.net/: nicht über­all wo ‘Blog’ drauste­ht ist auch eines drin, Saus­eschritt ver­wen­det allerd­ings nicht ein­fach Blog­Soft­ware son­dern lebt ein Blog vor, Blog­Cul­ture at its best (zumin­d­est wie ich es mir vorstelle).

37.6‑Blog*

Auf dieses ‘Blog für Betrieb­srat’ bin ich selt­samer­weise knapp anschließend an das erste Sem­i­nar im Früh­jahr 07 gestoßen, in dem wir uns noch nicht auss­chließlich aber erst­mals etwas ein­dringlich­er mit Blogs für Betrieb­sräte beschäftigt haben. Hab den Kol­le­gen immer noch nicht kon­tak­tiert, hof­fentlich kommt’s noch dazu. Grüße aus Wien.
(An alle BRs: abon­nieren!)

http://37sechsblog.de/: Wer­be­fi­nanziert aber nicht käu­flich! Ok, gekauft. News zu allem Möglichen, immer aus der sozialen Per­spek­tive – das gesellschaftliche Sein bes­timmt das Bewusst­sein – der Lohn­ab­hängi­gen.

Das Unter­schicht­en­blog*

Der Unter­ti­tel ‘Armut und Arbeit­slosigkeit in Deutsch­land’ mag ja noch einen res­ig­na­tiv­en Beigeschmack haben – ein Erfolg der Arbeit der Medi­en, unser Bild von den Arbeit­slosen als herun­tergekommene San­dler und Wap­pler – aber das Blog belehrt eines Besseren. Neben Ser­vice, Info, Hil­festel­lung und Erfahrungs­bericht­en sollte men­sch sich die Aktio­nen der Erwerb­slos­enini­tia­tiv­en hier anschauen, durch­le­sen, mitver­fol­gen.

http://hartz.blogg.de/: Das Weblog hat das Ziel die The­men Armut und Arbeit­slosigkeit in Deutsch­land in die Öffentlichkeit zu brin­gen. [..] Es irri­tierte mich, dass sich die Betrof­fe­nen so gar nicht zu Wort gemeldet hat­ten, während das Gesetz disku­tiert wurde. Merkt denn wirk­lich nie­mand, was hier los ist? [..] Sie haben es dann doch gemerkt und ein Licht­blick kam im Herb­st, als die Men­schen tat­säch­lich began­nen sich zu wehren.

ZAF — Zen­z­izen­z­izen­z­ic Armee Frak­tion*

Was soll ich sagen, me loves the ZAF. Ein Geständ­nis. Water­board­ing nicht notwendig.
Allein die Summe der Link­tipps, the Ter­ror­Me­di­aMogul. Alles was men­sch an laufend­er Doku­men­ta­tion und an Wis­sen zum Fortschre­it­en der Sicher­heitsdis­pos­i­tive braucht. Die ZAF bringt das alles aus dem epis­te­mol­o­gis­chen Zugang ter­ror­is­tis­ch­er Ironie. Aber was red ich lang, da gibt es noch ganz anderes und punk­tum, Sie wollen ein(e) besser­er Zeitgenos­seIn wer­den? Schreiben Sie sich ein.

http://zenzizenzizenzic.de/: Plakate und alle Schat­tierun­gen von fahlgrau über katas­tro­phen­grau zu grausam.

Klenks Watch­Blog*

Im Keller­a­bteil schon genug gesagt zu Dr. Flo­ri­an Klenk. Möchte gar nicht daran denken, was es für die öster­re­ichis­che (Medien-)Landschaft bedeuten würde, gebe es keinen in Ö uner­müdlich täti­gen Jour­nal­is­ten Klenk. Dann wäre meinem Fatal­is­mus punk­to Beschrei­bung unser­er aus­tri­arkischen Real­ität Tür und Tor geöffnet. Shit hits the fan.

http://www.florianklenk.com/: Erkun­dun­gen meint, sub­stanziell recher­chierte und textlich die Sub­stanz der recher­chierten Wirk­lichkeit spür­bar ver­mit­tel­nde Reporta­gen.

5 Kommentare zu “visualisierte Blogroll (update)”

  1. hans christian

    @ mon­cay
    mer­ci & danke 🙄 ,
    aber eigentlich ist das schon alt.
    dient momen­tan als … mhm … qua­si ‘test­bild’, für die sende­pause-zeit­en.

    Antworten
  2. hans christian

    ja das hab ich auch schon mal gebraucht, aber ewigkeit­en her und ich hab beim schnell mal herum­sur­fen nicht mehr sagen kön­nen, welchen kon­vert­er ich damals ver­wen­det hab.

    du müsstest erfol­gre­ich sein, wenn du in google “mov to wmv” oder “mov to avi” oder “mov to mpg” ein­gib­st.
    es gibt immer einige kon­vert­er, die share­ware sind und meist auch welche, die free­ware sind.
    ver­such das mal und halt mich am laufend­en.
    grüße

    Antworten
  3. RokkerMur

    Hat Er eine Ahnung wie ich am besten diese blö­den *MOV
    Dateien in ein nor­males For­mat bekomme ?
    Das ist eine verd… Sch…
    😉

    Antworten
  4. ((( rebell.tv ))) blog - mit dem kellerabteil in einer virtuellen gemeinschaft

    […] zum orig­i­nalein­trag bei keller­a­bteil | supr! das passt freilich zu wal­ter ben­jamin: kap­i­tal­is­mus als reli­gion. sollte eigentlich auch mal visu­al­isiert und musiziert wer­den. odr?KommentareBis jet­zt keine Kom­mentare zu diesem BeitragKom­men­tar ver­fassen­NameE-Mail (wird nicht veröffentlicht)UrlIhr Kom­men­tarAn­ti-Spam Über­prü­fung (Code ins Eingabefeld über­tra­gen) […]

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.