Deprecated: Methods with the same name as their class will not be constructors in a future version of PHP; WatsonThemeRecentlyDiscussedWidget has a deprecated constructor in /home/httpd/voigt/kellerabteil.org/wp-content/themes/watson/functions/widget.php on line 8
Bildung durch Schulbildung | kellerabteil

hcv

Bildung durch Schulbildung

Über­sichts­seite zur Serie Bil­dung durch Schul­bil­dung
Hier die gesam­melten Beiträge bish­er. Ich hoffe, es wer­den noch einige mehr. Diskus­sion erwün­scht.

1. Der erste Teil lautete tu felix aus­tria, was darf­st Du stolz sein auf die Schulpflicht seit 1774.
Das Prob­lem der pop­ulären Mythen rund um ‘Bil­dung’. Im Titel des Beitrags sind bere­its zwei beliebte Mythen ange­sprochen, dabei: in Öster­re­ich gibt es keine Schul- son­dern Unter­richt­spflicht. Und v.a. ist unser Selb­st­bild, wir hät­ten 1774 die Schule einge­führt, ein recht aus­gewach­sen­er Non­sense.

2. Der zweite Teil Die Wahrhaftigkeit der Bil­dung kommt wieder zurück zum The­ma der ver­lo­ge­nen Mythen­bil­dung.
Zitiert wer­den Pas­sagen aus Roth’s Radet­zky­marsch, die wun­der­schön und humor­voll illus­tri­eren, das Bil­dung immer dem Inter­essen der Herrschen­den dienen muss, sich selb­st glo­ri­fizierend darzustellen. Dafür wird bedenken­los wegge­lassen und erfun­den, ver­fälscht und gel­o­gen. Aber: «Ach, es ist ja nur für Kinder».

3. Im drit­ten Teil Werte des Wahren, Schö­nen und Guten wird der Faden aus dem zweit­en Teil fort­ge­führt.
Es geht um Geschicht­sklit­terung. Es geht darum, dass wir alle um die Geschicht­sklit­terung wis­sen, aber schnell bere­it sind, ein Auge zuzu­drück­en. Es geht um Wider­stand und darum, dass man im Kampf gegen Geschicht­sklit­terung gle­ich ein­mal naiv, dumm und hil­f­los daste­ht.

4. Die Auf­gabe der Schule. Das öster­re­ichis­che SchuOG fordert als Auf­gabe von der Schule u.a. die Werte des Wahren, Schö­nen und Guten zu ver­mit­teln (siehe Teil 3).
Das ist freilich die einzige geset­zlich definierte Auf­gabe der Schule. Wie die Auf­gabenbeschrei­bung weit­er aus und wie sehen solche ander­er Län­der aus? Zusät­zlich etwas zum Ver­hält­nis von Anspruch und Wirk­lichkeit.

5. In Teil Fünf geht es daher um die “tat­säch­liche”, die gesellschaftliche Funk­tion der Schule.
Empirisch betra­chtet stellt sich die Auf­gabe der Schule nun mal etwas anders dar als in der nor­ma­tiv­en Beschrei­bung, wie sie im vor­ange­gan­genen Beitrag besprochen wurde. Wie sieht dage­gen die empirisch beleg­bare Fak­ten­lage aus? Zu Wort kom­men Wis­senschaft­lerIn­nen, Kri­tik­erIn­nen und “der gesunde Men­schen­ver­stand”.

6. Sachunter­richt, Karten, Heimat, Nation.

5 Kommentare zu “Bildung durch Schulbildung”

  1. christian Eder

    die schule und ihre unter­rich­t­en­den haben für mich die verpflich­tung wis­sen zu ver­mit­teln
    lei­der wird die unter­richt­szeit immer wieder verkürzt.
    der menge an wis­sen zu ver­ste­hen sind viele kinder über­fordert und die Lehrer fol­gen nur mehr dem Lehrplan
    sich zeit zune­hem für kinder welche etwas langsames begreifen aber durch­wegs intel­li­gent sind gibt es nicht mehr
    warum ist der sam­stag schul­frei wobei dieser Tag früher für wieder­hohlun­gen genützt wurde?
    mir kommt langsam vor einen haufen halb oder unge­bilde­ter zu erziehen denn diese sind leichter zu regieren
    her­zliche grüße chris­t­ian eder ALTENBURG

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.