hcv

FPÖ und Neonazis haben sich heftig blamiert

Das Verhältnis war in etwa – so meine Schätzung, die der Medien kann ich so wie viele andere nicht nachvollziehen (siehe unten):

Polizei zu Summe der GegendemonstrantInnen zu Neonazi-Demo
1 zu ⅔ zu ½ 😉

… und das bei der ganzen Mobilisierung diverser Neonazi-Seiten im Web und der ganzen FPÖ, die so stolz ist, der angeblich unabhängigen „Bürgerinitiative Dammgasse“ die Homepage zu zahlen.

Link zum Album inkl. Bildtexten hier.

… und um das Verhältnis weiter zu unterteilen:
die BloggerInnen und Twitteria haben in etwa ¼ der GegendemonstrantInnen ausgemacht 😀

Twitter-Berichterstattung von den Demos
Live gezwitschert hat ua. Klaudia Paiha von der auge/ug, live auch von der Abschlusskundgebung der Nazis – der Begriff ist hier angebracht – diese Aussage der Initiatorin der „Bürgerinitiative Dammgasse“. 😈
Locker der heftigste Tweet des Tages:

Tweet Auge/UG Nazidemo

Berichterstattung direkt aus dem Geschehen und per Twitter nachzulesen, das lieferten auch Marco Schreuder und Christoph Chorherr.

‚Nazi‘ … fast ein Ehrentitel
Die außergewöhnlich bemerkenswerten Tweets kommen aber vom @augeIug – Account und direkt aus der Menge der Strache-Anhänger. ((No idea, wie sie sich da dann durch die Absperrungen durch hineingeschmuggelt hat …)) Neben dem obigen Tweet ist noch dieser bezeichnend:

Tweet Auge/UG Nazidemo

So eine Aussage müsste doch zu Konsequenzen führen, oder? Ob sie auch als O-Ton irgendwie aufgezeichnet wurde? Von Medienvolk gehört wurde? Jedenfalls von der Polizei.
UPDATE!: oja, meine Hoffnung ist erhöhrt und auf ORF.at gibt einen Bericht und diese Passage sogar als Audio-Datei zum Nachhören. Jetzt auch hier:

[audio:Schuster – Christen und Nazis.mp3]

Erfolgreicher ziviler Ungehorsam, der einen Unterschied macht
Ich hatte mich zum Treffpunkt begeben, den die Grünen ausgegeben hatte. Die Situation im Vorfeld und auch während der Demos war schließlich ziemlich unklar; welche Versammlungen sind verboten, wo sind die Absperrungen, welchen Weg wird der Neonazi-Zug nehmen, wer versucht wo dagegen zu arbeiten …? ((Es ist klar, wer in einer solchen Situation vergleichsweise viel Handlungsspielraum hat, gute Infokanäle und den besten Rechtsschutz bei gleichzeitigem festen und gefassten Vorgehen gegen die Neonazis. Das sind nun mal die Grünen.))

Der Plan war, den Marsch der Neonazis überraschend mit einer Menschenkette zu stoppen, die sich schnell über die Straße erstrecken sollte, wenn die Anti-Islam-Demo am Grünen Parlamentsklub vorbei paradiert wäre. Auf meinen Bildern oben ist zu sehen, wie sich immer mehr Grüne – Nationalräte, Gemeinderäte, Bezirksräte, MitarbeiterInnen, Sympathisanten – in den Räumlichkeiten des Klubs versammeln, dann aber zur Gegendemo vor dem Parlament stoßen. Das vor allem, weil schließlich nicht mehr sicher war, welchen Weg die Neonazis nehmen würden.

Einige blieben jedoch in der Schutzzone verteilt, näherten sich schon dem Anti-Islam-Demo Sammelplatz am Ballhausplatz. Diese Gruppe hat es dreimal an drei Stellen verstanden, den Marsch der Rassisten gewaltfrei aufzuhalten. Ein deutliches Signal an die FPÖ und ein wichtiger Dämpfer für ihr Selbstbewusstsein, die Straße beherrschen zu wollen.

Menschenkette gegen Neonazi-Demo

©opyright by Renate ;-),
weitere Demo-Fotos der Auge/UG

Zahlenspiele
Ach ja, und was das zahlenmäßige Verhältnis der aufmaschierten Rassisten vs. protestierender AntirassistInnen betrifft, exemplarisch dieses Posting für’s Archiv:

Posting Standard Gegendemo

Gut, die Polizei schätzt bekanntlich nach einem eigenen System. Gestern sollten es laut Polizei z.B. nur 15.000 gewesen sein, aber da ist dann der übliche Quotient anzuwenden, wenn mensch nicht selbst Zählungen organisiert hat. Und die Provokation von Innenministerin ist nur die nächste in einer Reihe, die vor „Linken“ viel mehr Angst hat bzw. sie mehr hasst als (Neo)Nazis. Der „Marsch auf Wien“ wurde zugelassen, mehrere Gegendemos wurden untersagt.

Der standard.at wiederum lebt zu einem gewissen Teil von der Arena, die in seinen Foren der Links-Rechts Auseinandersetzung geboten wird. Siehe auch die vielen freigeschaltenen rassistischen Postings auf standard.at bei gleichzeitiger Blockade vieler kritischer Postings, DASS dieser Dreck online erscheinen darf. (Aber dazu gibt es ja auch Untersuchungen – mir ist allerdings nur bekannt: in Deutschland -, dass OnlineZeitungen das machen und warum sie das machen.)

Update:
ein youttube-vid gefunden, welches ziemlich jede Ecke des Gesamtszenarios an diesem 14. Mai 2009 abbildet:

httpv://www.youtube.com/watch?v=asVzr84glcE

und noch eines:

httpv://www.youtube.com/watch?v=vDS4isNfU-U

Empfehlung am Rande:
BlogPost ‚Nazi-Verharmloser Strache‚ bei PolitWatch, von einem weiteren Gegendemo-Teilnehmer.

4 Kommentare zu “FPÖ und Neonazis haben sich heftig blamiert”

  1. thomas

    naja, bezuglich verdeckte menschen könnte man das ja auch ziemlich einfach reinrechnen.

    ich versteh nur nicht was die polizei für einen nutzen daraus ziehen könnte die zahlen künstlich zu drücken.

    Antworten
  2. hc voigt

    Dazu müssten hubschrauber unterwegs sein. Und die müssten unter baumallen schauen können und eine ganze stadt mit verschiedenen gruppen hier und da auswerten. Nein.

    Außerdem ist das „Problem“ mit den Polizeischätzungen deutlich älter als jede diesbezgl. Software sein kann.

    Demo werden darüber hinaus organisiert und nicht immer ist leicht wegzuwischen, wer das tut. Gestern z.B. 5 Gewerkschaften. Gewerkschaften haben immer noch das größte Organisationspotential und karren Leute aus Betrieben aus ganz Ö mit Bussen und Bahn an. Wenn dann die Anzahl allein der so Angekommenen die Gesamtschätzung der Polizei aufhebt?

    ad Studie:
    hab ich irgendwo gebookmarkt oder abgespeichert oder auf der „read later“-Liste. War jetzt zu faul den Link lange zu suchen, hätt‘ sogar begonnen.
    Heute nicht mehr, aber das reiche ich noch nach …

    Antworten
  3. thomas

    Ich würd die schätzungen der polizei schon für voll nehmen. mir wurde mal erklärt, dass die mit einer speziellen software luftaufnahmen auswerten und dass das schon ziemlich genau ist.

    die kommentare auf den diversen nachrichtenseiten hab ich ohnehin gefressen. ich empfehle dafür: http://userscripts.org/scripts/show/48524

    trotz allem würden mich dahingehende studien interessieren. kannst du mir da genaueres sagen?

    Antworten

Kommentar verfassen